24.8., 10:00 Uhr – Toni und Karen skypen mit Antje Schiffers


vom Kollektiv myvillages, die in ihrer Wohnung in Berlin sitzt: Wie kann man Arbeiten, die auf dem Land entstehen, in der Stadt zeigen?
Wir sind skeptisch wie ein Transfer in den Ausstellungsraum gelingen kann. Antje sagt: Der Freiraum und das hohe Maß an Eigeninitiative würden Zorten doch auszeichnen, das sollten wir sichtbar machen!

Kommentare (0)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *