Robin Mettler

Lenzerhorn
Stuckaturen für den Sternen
Im Tobel gefunden und abgegossen.
Parasol
Negativform eines Ausschnittes der Saal-Decke im Sternen

auf der Zielgeraden

Toni Parpan gräbt ein Bachbeet
Diagonal über den ganzen Palois, ein zusätzliches Geräusch, eine Orientierungslinie, der Beginn eines Wassersystems, …
(blau = bereits in Betrieb, rot = noch zu grabendes Schlussstück)

Alexander Koch & David Becker (verplanungsgesellschaft)

David & Alex nach der Ernte
Bauteile: Hochlochziegel + Zementputz
Schnitte
Balkenstapel 2
Balkenstapel 1 + Bretter, entnagelt
Entnageln
Anhäufung
Kiesstock mit Kai Bögli
Material
Bruch
In die Rutsche
Kamin
Kristall
Schutt rutscht zum ersten Mal
Schnitt
Schrauben in Dielen
Hebel
Schuttrutsche bauen
Erste Schnitte
Restaurant Sternen
Ausblick aus dem Sternen

4.9. vormittags – Karen und Toni telefonieren mit Lisa Steib.

u.a. über den Zusammenhang von Kunst und Gartenarbeit. Sie ist Kunstwissenschaftlerin, Kuratorin, Fachberaterin für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen. Wir berichten aus Zorten und sprechen darüber, was unsere Arbeit hier ausmacht. Sie vermutet, dass ein Zitat von William T. Wiley, dem Lehrer von Bruce Nauman, gut zu unserer Haltung passt: „Art is an ethic.“

Toni Parpan baut einen Park

Wege, Wasseranlage, Blumen, Bäume, …
ein Langzeitprojekt
Modell für Etappe 1, nördliche Hälfte der Parzelle 711
3 Muliladungen = 20m3 Humus um die Böschungen aufzufüllen
der Wegrand ist zu schmal und hält nicht stand
Trampelwege ausgeebnet, Böschungen angeglichen
Steine ausrechen
mit den Steinen die Terrasse aufschütten
Beratung mit Papa

Blumen:

Blumen ansäen
weitere Blumensamen für das Frühjahr

Wasser:

Recherche im Archiv des Museums local Vaz
der wieder hervorgeholte Bach

Heu:

Überlegungen, um auch die südliche Hälfte der Parzelle zu heuen
und dieses mit 4 Benzinheugebläsen hochzubringen
oder mit dem Motrac hochzuziehen
oder mit einer Seilwinde
Tutti-Recherche und Besichtigungen vor Ort

Obstbäume

ehemalige Birnbäume unter dem Backhaus
Standortwahl für neue Obstbäume

Karen Winzer

Flecken machen
Flecken deuten, Deutung notieren
Deutung lesen und mit Pseudo-Reflexhalluzination reagieren: Fausthandschuhe

Laura Grubenmann

Im Tobel gefunden und abgegossen
Lenzerheide
Backhaus
Roger Ballen
Wespenspinne
Jean-Marie Charcot,
Hysterie, Salpetriere, Ende 19. Jahruhundert

27.8., morgens – Toni telefoniert mit Stephan Wittmer


und fragt, ob er mit uns die Dokumentation von Zorten 19ff. machen will, er gibt das magic magazin heraus und kann es sich vorstellen. Das Format eines anderen zu nutzen und automatisch an Abonnenten verteilt zu werden, gefällt uns sehr!

Kai Bögli

Antenne
mit Laura Grubenmann
Kiesstock II
mit Alexander Koch
Kiesstock I
mit Alexander Koch und David Becker
Kiesstock I
mit Alexander Koch und David Becker
Kiesstock I
mit Alexander Koch und David Becker
Kiesstock I
mit Alexander Koch und David Becker
Mausefalle Nr. 8

24.8., 10:00 Uhr – Toni und Karen skypen mit Antje Schiffers


vom Kollektiv myvillages, die in ihrer Wohnung in Berlin sitzt: Wie kann man Arbeiten, die auf dem Land entstehen, in der Stadt zeigen?
Wir sind skeptisch wie ein Transfer in den Ausstellungsraum gelingen kann. Antje sagt: Der Freiraum und das hohe Maß an Eigeninitiative würden Zorten doch auszeichnen, das sollten wir sichtbar machen!

Anfänge

Robin Mettler zieht Stuckprofile
Ton aufbereiten
Objekte aus dem Tobel, die Werkstatt wird in Betrieb genommen
Holz-Hammer von Linus Baumeler
Rückbau Sternen, Alexander Koch und David Becker
Schuttschacht
Robin Mettler, Stuck am Stall, Test

20.8., 16:09 Uhr – Karen schreibt Justin Hoffman


, Leiter des Kunstvereins Wolfsburg, der den Raum für Freunde in seinem Ausstellungsraum betreibt und sich vorstellen kann, dass wir bei ihm ausstellen: Macht uns Zorten zu Freunden? Was wollen wir zeigen? Fertige Arbeiten? Vorgehensweisen? Leben und Arbeiten?

Aktion 33,4

Aktion 33,4 von Zoë Dowlen, Mariann Oppliger und Debora Véliz

Gruppe 1 beginnt:

Mariann Oppliger richtet sich ein
Zorten schreiben mit dem Mond, Zoë Dowlen
Anschlussdetails, Sammlung von Florian Gwinner
Flugblatt von Mateo Rodriguez
Erster Materialtransport
nötige Reparaturen am Transportwagen
Löwenzahnsohlen, Foto von Anna-Lena Wenzel

Demnächst Neu

Dominik Bachmann erstellt eine neue Homepage.

Aktuelle Fotos bis dahin unter BILDER

Vorbereitung für die Versammlung

Konrad, Kenan, Lamin, Debora und Toni bereiten im Tobel ein Feuer vor
Bänke für das Bankett
frisches Bärlauchpesto für Ostersonntag

Einladung zur Vollversammlung

Karen und Toni haben einen Vorschlag zu Zortens Zukunft ausgearbeitet.
Per Post/Mail sind alle bisher Beteiligten sowie neue Interessierte zur Vollversammlung eingeladen.

EIngabe für kleine Projekte

Karen Winzer und Toni Parpan schreiben einen Antrag an die Kulturförderung des Kantons Graubünden um in Z(orten) wieder etwas zu machen

Casa Son Duno Film

Das ehemalige Armenhaus in Zorten steht leer.

Während Jahrzehnten diente es der Versorgung von Kindern und Erwachsenen – unter ihnen viele Jenische. Sie teilten das Schicksal von Zehntausenden in der Schweiz, die auf Grund ihrer Lebensform in Heime und Anstalten eingewiesen wurden. Oft haben sie Ausbeutung und Missbrauch erlitten. Das Schweizer Parlament hat 2016 das Unrecht der Opfer anerkannt. 

Was bleibt, wenn alles vergangen ist?

Der Film tastet das Haus nach den Spuren seiner Vergangenheit ab. Er webt ein feines Netz, in dem sich das Unfassbare einer mit Schweigen belasteten Geschichte verfängt.

Konzept & Realisation: Vanessa Rüegger. Produktion: Vanessa Rüegger & Mike Krishnatreya, Instantview Zürich. Kamera: Mike Krishnatreya. Musik: Rea Dubach. Montage: Stefan Muggli. Mischung: Rea Dubach & Jonas Cslovjecsek, Studio Suze Biel/Bienne. Beratung Audio: Julio Wehrli. Grafik: Myriam Gämperli

 

Screenings:

VIS Vienna Short Film Festival 29.5. – 4.6.2018 / Internationale Premiere, Fiction & Documentary International Competition

Kurzfilmnacht in Chur der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur 4.5.2018 / https://www.kurzfilmnacht.ch/#/chur/

7th Swiss Film Festival Mai und Juni 2018 in Sao Paolo; Brasilia; Rio de Janeiro

Universität Fribourg März 2018

Institut Suisse de Droit Comparé, Lausanne März 2018

Solothurner Filmtage Premiere 27.1. und 31.1. 2018 / https://www.solothurnerfilmtage.ch

auf ein neues

die Einladungen werden versandt  neben Sachen die es zu tun gibt bleibt Platz für unendliche Möglichkeiten

durchgespühlt

IMG_4235 Kopie

unbemerkt und ganz von selbst wurde in den vergangenen Tagen der Tobel unter Zorten durchgespühlt.